Search

Search results:

Results: 1
Linking between the search fields:



Republic of Cameroon (2012 [2008])
Resistance, Colonialism, Germany, Cameroon
: The chapter on German imperial rule in Cameroon includes the advances made by the German explorers and the reaction of the Cameroonian population to the Germans. The main achievements include the development of the inland, the construction of a trade infrastructure and the organisation of workers. The book’s author, George Eno Batey, attempts to portray different perspectives of the colonial period. He describes the reaction of the population as negative, i.e. hostile, in the sense of resistant and as positive, i.e. cooperative, in terms of collaboration. In the description of the two types of reaction he names specific names and events, some of which are explained in more detail in later sections of the book and he also explains why the resistance was unsuccessful. Even though he describes cooperation with the German colonial rulers as a betrayal he appears to make an effort not to present an overly polemic picture.
Title: "Deutsche imperiale Herrschaft in Kamerun"
: In dem Kapitel zur deutschen imperialen Herrschaft in Kamerun werden unter anderem die Errungenschaften der deutschen Entdecker aufgezeigt und die Reaktionen der kamerunischen Bevölkerung auf die Deutschen behandelt. Zu den Haupterrungenschaften zählen die Erschließung des Inlandes, der Aufbau einer Infrastruktur für den Handel sowie die Organisation der Arbeiter. Der Autor, George Eno Batey, versucht in der Darstellung der Kolonialzeit verschiedene Perspektiven aufzuzeigen. So beschreibt er die Reaktion der Bevölkerung als negativ, also ablehnend in Form von Widerstand und positiv, also kooperativ in Form der Zusammenarbeit. In der beispielhaften Aufzählung der beiden Reaktionsarten nennt er Namen und Ereignisse, auf die er teilweise in den darauffolgenden Abschnitten im Buch eingeht und er erklärt, warum der Widerstand erfolglos blieb. Auch wenn er die Zusammenarbeit mit den deutschen Kolonialherren gelegentlich als Verrat bezeichnet, scheint er bemüht, keine zu polemische Darstellung zu liefern.