Suche

Suchergebnisse:

Treffer: 1
Verknüpfung der Suchfelder:



Rumänien (1990 [Reprint der Aufl. von 1942])
Europa, Geopolitik, Orient, Rumänien, Türkei, 20. Jahrhundert
Schulfach: Geschichte
Zusammenfassung: The geographic position of Romania is divided into two aspects: first the geopolitical position, secondly the structure of Romanian soil.The culture in continental Europe, especially the Polish and Hungarian, as well as influences from the orient, particularly Bulgarian, Serbian, Greek, and Turkish, had a significant impact on culture and political development of the Romanian, resulting in a mixed culture. The Romanians also played the ‘glorious’ role of the defender of continental Europe, a fact to be proud about, allowing Western Europe to develop safely, while Romania experienced a slower development due to this role.The author identifies exogenous factors that influenced Romanian culture. The slower political, cultural, and economic development of Romania is thus externalized to outside factors that maybe interpreted as fate or even a form of ‘mioritic fatalism’.
Schulbuch: Geschichte der Rumänen
Zusammenfassung_DE: Die geographische Lage Rumäniens wird unter zwei Aspekten betrachtet: erstens hinsichtlich der geopolitischen Lage und zweitens im Hinblick auf die Struktur des rumänischen Bodens. Die Kultur aus Kontinentaleuropa, vor allem die polnische und ungarische, sowie kulturelle Einflüsse aus dem Orient, allen voran bulgarische, serbische, griechische und türkische, haben bedeutenden Einfluss auf die Kultur und politische Entwicklung der Rumänen genommen, die in einer Mischkultur Rumäniens münde. Auf diese Weise habe Rumänien auch als ‚glorreicher’ Verteidiger Kontinentaleuropas eine Rolle gespielt auf die man stolz sein könne, da sich das abendländische Europa in Ruhe sich habe entwickeln können, während Rumänien aufgrund Ihrer Rolle eine langsamere Entwicklung in Kauf nahm.Der Autor weist auf exogene Faktoren hin, die die rumänische Kultur beeinflusst haben soll. Die langsamere politische, kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung Rumäniens wird so auf äußere nicht beeinflussbare Faktoren verlagert, die auch als Schicksal vielleicht sogar innerhalb des ‚mioritic fatalism’ zugeordnet werden kann.
Zusammenfassung Schulbuch: Das Schulbuch für Geschichte wurde für den Unterricht in der Sekundarstufe 1 in Rumänien konzipiert.Das Buch erschien ursprünglich 1942 und wurde 1990 neu verlegt, möglicherweise als Konsequenz des Systemwechsels und als Versuch der Rehabilitation des Schriftstellers, der vermutlich dem Antonescu-Regime nah stand.