Source

Bibliographic data

Rajendra, N.; Rajendra, V.: World History for Secondary Schools. Bd. 3. Kuala Lumpur: Longman Malaysia, 6th repr. [6. Nachdr.]. Aufl., 1971 [1968], 27.

Die Auswirkungen der industriellen Revolution


[S. 27]

[linke Spalte]

[...]

Die Auswirkungen der industriellen Revolution

Die frühen Erfindungen und Entdeckungen, die die industrielle Revolution auslösten, hatten wichtige Folgen. Ein direktes Resultat war ein großer Anstieg der Menge der verfügbaren produzierten Güter. Eine andere wichtige Folge war das schnelle Wachstum von Städten. Viele Menschen vom Land verließen ihre Farmen, um in Fabriken zu arbeiten. Allmählich entstanden neue Städte um diese Fabriken herum, die in der Nähe der Kohle-, Eisen- und Wasserkraftquellen gebaut wurden. Einige der großen Städte Englands, wie Manchester, Leeds und Birmingham, bildeten sich auf diese Weise.

Die Industriestädte waren keine angenehmen Orte zum Leben. Die Arbeiterviertel waren überfüllt und die Menschen lebten inmitten von Dreck und Krankheit.

Das Fabriksystem

Die industrielle Revolution brachte ebenfalls das mit sich, was später als Fabriksystem bezeichnet wurde. Die Arbeitsbedingungen in den Fabriken waren schlecht. Die Menschen mussten viele Stunden für kleine Löhne arbeiten. Unfälle waren an der Tagesordnung und der Arbeitgeber übernahm keine Verantwortung für sie. Die unglücklichsten Opfer des Fabriksystems waren Kinder. Kinder, die erst vier oder fünf Jahre alt waren, wurden in Fabriken und Minen angestellt.

Sozialer Wandel

Viele einflussreiche Männer begannen gegen die schlimmen Bedingungen, unter denen die Menschen lebten und arbeiteten, zu protestieren. Allmählich entwickelte das englische Parlament neue Gesetze, um Arbeiter zu schützen, besonders Frauen und Kinder. 1842 wurde es für illegal erklärt, Frauen und Kinder unter zehn Jahren anzustellen, um in den Minen zu arbeiten. Ein anderes Gesetz wurde 1847 verabschiedet, das Frauen und Jungen unter achtzehn Jahren nur zehn Stunden Arbeit pro Tag erlaubte. Nach 1824 wurde es arbeitenden Männern

[rechte Spalte]

[Schwarz-Weiß-Fotografie, auf dem zwei Häuserfronten mit einer engen Schlucht dazwischen zu erkennen sind. Vor einem Haus stehen zwei Gestalten.]

[Bildunterschrift:] Schlechte Wohnungen in Großbritannien, 1868

erlaubt, Vereinigungen zu bilden, um friedlich mit ihren Arbeitgebern um bessere Arbeitsbedingungen und bessere Gehälter zu verhandeln. Streiks waren jedoch viele Jahre verboten.

Der Beginn des Sozialismus

Als das Fabriksystem anwuchs, kritisierte eine Reihe von Männern sein Übel. Einige dieser Männer wollten lediglich neue Gesetze zum Schutz der Arbeiter. Andere, die später als Sozialisten oder Kommunisten bekannt wurden, forderten einen umfassenden Wandel im Regierungssystem und der Art, wie Menschen ihren Lebensunterhalt verdienten. Wir werden in einem anderen Kapitel mehr über sie lesen.

[Schwarz-Weiß-Druck eines Gemäldes, auf dem ein barfüßiges Kind mit nacktem Oberkörper einen Wagen zieht. Es stemmt sich so stark gegen das Gewicht des Wagens, dass es mit den Händen den Boden berührt.]

[Bildunterschrift:] Ein Kind, das in den Minen arbeitet

Translation:

Recommended citation: